Darstellung Fuß
 

Podologie

Der Begriff Podologie leitet sich vom griechischen pous für "Fuß" und logos für "Lehre/Kunde" ab: er bezeichnet die nichtärztliche Heilkunde am Fuß.

Podologen arbeiten in unterstützender und ergänzender Tätigkeit mit Ärzten zusammen. Ihr Arbeitsgebiet umfasst die präventive, therapeutische und rehabilitative Behandlung am gesunden, von Schädigungen bedrohten und bereits geschädigten und schmerzenden Fuß. Neben der kosmetischen steht primär die medizinische Fußpflege im Fokus des Podologen.

 

Die Tätigkeit des Podologen geht somit weit über die eines Fußpflegers hinaus. Die Bezeichnung des Fußpflegers kann bereits durch Kurzschulungen und Lehrgänge erlangt werden.

Die Berufsbezeichnung des Podologen hingegen ist seit dem 01.01.2002 durch das "Gesetz über den Beruf der Podologin und des Podologen (PodG)" geschützt. Als Podologe muss man daher eine Ausbildung an einer staatlich anerkannten Schule für Podologie absolviert und diese mit dem Staatsexamen abgeschlossen haben.